Vorwort

Neben einer optimalen Akku-Laufzeit und einem schnellen Prozessor gehört natürlich auch der verbaute Kamera Sensor in einem Smartphone zu den wichtigsten Merkmalen bei der Entscheidungsfindung: welches Smartphone soll ich mir zulegen.
Nachdem Huawei es sehr erfolgreich vorgemacht hat mit dem P9; und nun mit dem Honor 8 nachzieht, wirft nun auch Xiaomi mit dem Redmi Pro ein topp ausgestattetes Smartphone mit 2 Kameras auf der Rückseite auf den Markt.pro9
Heute möchte ich euch das Xiaomi Redmi Pro näher vorstellen, ein Dual-Cam  Smartphone, powered by MTKs Helio X20 SoC bzw. Helio X25 SoC  bei dem Xiaomi wie ich finde Alles richtig gemacht hat.

Verpackung und Inhalt

Xiaomi bleibt seiner Linie treu und liefert das Redmi  Pro in dem bekannten weißen, schmalen Karton. Obenauf im Karton liegt das Phone, mit einer Transportfolie auf der Vorder- und Rückseite.pro1
Auf dem rückseitigen Aufkleber befinden sich die IMEIs, die MEID und die Seriennummer sowie einige Warnhinweise und Prüfaufkleber.pro2
Direkt darunter liegen die Kurzanleitung und ein Pin zum Entfernen des SIM Tray.
Xiaomi legt den 2A Euro Lader mit USB Kabel dem Karton bei, wie gehabt fehlt der Adapter für die deutschen Steckdosen – den gibt´s aber ja bekanntlich zu Hauf im Online Fachhandel zu erwerben. Unser Partnershop CECT Shop legt diesen Adapter jeder Sendung kostenlos bei.

Design und Verarbeitung

Mit dem Redmi Pro hat mich Xiaomi restlos begeistert und überzeugt durch das Design und die verwendeten Materialien. Eine derart erstklassiges “Look and Feel“  kannte ich bisher nur von den Huawei Flaggschiffen, etwa dem P9 oder der aktuellen Mate Serie.
Eine absolut gelungene Komposition aus gebürstetem Aluminium und Glas, abgerundet, ohne Übergänge oder Spalten: einfach nur PERFEKT!
pro3
Ebenso perfekt sind die Schalter auf der rechten Seite des Redmi Pro angebracht, mit perfekten Druckpunkten. Auch das SIM Tray auf der linken Seite sitzt im Gehäuse ohne dass man einen Übergang fühlen kann. Ebenso topp eingepasst sitzen die beiden Kameras auf der Rückseite im Gehäuse, dazwischen eine zweifarbige LED Leuchte.
pro10
Auch die beiden „Abdeckungen“ oben und unten, wenn man sie überhaupt so bezeichnen möchte, sitzen absolut passgenau im Body: es ist wirklich keinerlei Übergang zu fühlen.
Der Fingerabdrucksensor des Redmi Pro sitzt auf der Vorderseite mittig unter dem Display und ist ebenso fast nahtlos in den Body integriert. Er funktioniert gleichzeitig als Home Button.

pro11
pro4
Ein Wort noch zum Fingerabdrucksensor: ultraschnell mit einer Erfassungsquote von bisher 100%.
Das Redmi Pro bringt 174g bei Ideal-Maßen von 151.5 x 76.2 x 8.15mm auf die Waage.

Display

Eine optimale Wahl, die Xiaomi hier getroffen hat:
verbaut wurde ein stromsparendes OLED 2.5D Arc 5.5“ Display mit einer 1080×1920 FHD Auflösung – auch das Display ist perfekt in den Alu-Body integriert.
pro13
Wer bereits einmal ein Xiaomi Phone sein Eigen nennen durfte, der wird die umfangreichen Einstellmöglichkeiten in den Settings, um das Display an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, schätzen. Die Leuchtkraft und Farbwiedergabe ist einfach fantastisch und selbst im Sonnenlicht ist das Redmi Pro Display gut nutzbar. Hier spielt Xiaomi in der Oberliga mit!

Performance

Dem Redmi Pro hat Xiaomi in der kleinen Version des Redmi Pro 3GB RAM und 32GB ROM Speicher spendiert in Kombination mit dem MTK Helio X20 SoC; die großen Brüder mit 3GB RAM und 64GB ROM und 4GB RAM und 128GB ROM Speicher arbeiten mit dem Helio X25 SoC!
Beim AnTuTu Benchmark erzielte das Redmi pro ein Ergebnis von 68220 Punkten – ein Wert der für sich spricht finde ich:
antutu
Selbstverständlich kann der Speicherplatz bei allen Versionen per Micro SD Karte bis 128GB erweitert werden.
Mein Testgerät, freundlicherweise bereitgestellt vom (deutschen) Inhaber des CECT-SHOP in China, wird durch einen Helio X20 SoC mit 10 (!) Prozessorkernen mit einer Taktung von 2,1GHz angetrieben und dabei durch 3GB Arbeitsspeicher und der Mali T880 MP4 GPU mit 700MHz unterstützt.
Der interne Speicher mit 32GB kann über den Hybrid-SIM-Slot um weitere 128GB per microSD-Speicherkarte erweitert werden.
antutu2 antutu3 antutu4 antutu5
In der Kombination mit einem 4000mAh, der bereits in den Vorgängermodellen mehr als überzeugte, werden optimale Laufzeiten erzielt: fast 2 Tage intensive Nutzung (4 Mail-Konten alle 15 Min. abfragen, Social Media, div. Messenger Apps, Navigation, Sync mit Smartwatch und Vieles mehr) sind mit einer Ladung drin.
akku1
Geladen wird der Akku diesmal über den USB Type-C-Port. Auf das beiliegende 5V – 2A Ladegerät bin ich ja schon eingegangen.

Out of the Box wird das Redmi Pro ohne den Google Play Store geliefert und mit vorinstalliertem MIUI 7.x, wobei nach einem umfangreichen OTA Update das Redmi Pro jetzt auch mit MIUI 8.0.6.0 überzeugt – auf meinem Testgerät in englischer Sprache, was aber keinerlei Problem darstellt.
miui8
Wer lieber “deutsch” vorinstalliert haben möchte, muss bisher noch das Redmi Pro mit einer EU Custom ROM flashen. Anleitungen dazu gibt es auf der Xiaomi EU Community Webseite, downloaden könnt ihr die ROM hier.
Ein Wort zum fehlenden Google PlayStore: ein paar gute Programmierer haben eine Installations-Apk erstellt, welche den kompletten Google PlayStore mit allen notwendigen Services und Syncs installiert. Hier gibt´s dazu alle erforderlichen Informationen, Anleitung und Download Möglichkeiten:
Link zum Google Installer

google

Fazit: beim Redmi Pro gibt es keine Ruckler oder Denkpausen!
Es macht das, was es soll – und das scon in der “kleinen” 3GB RAM Variante PERFEKT.

Netzwerke und Telefonie

Das Redmi Pro unterstützt die wichtigsten weltweiten Frequenzen:
GSM: B2/B3/B8
WCDMA: B1/B2/B5/B8
TD-SCDMA: B34/B39
CDMA2000/1X BC0
FDD-LTE: B1/B3/ B5/B7/ B8
TD-LTE: B38/B39/B40/B41(2555-2655MHz)
Das Redmi Pro wechselt sehr schnell von Edge zu H+ oder 4G und im Bedarfsfall zurück, wobei das für die ländlichen Gegenden (je nach Anbieter) nötige Band 20 nicht unterstützt wird.
Bei meinem Test war beispielsweise bei O2 4G relativ selten verfügbar, wobei hingegen bei t-mobile vor allem in Großstädten und deren Umkreis eine Datenverbindung per LTE kein Problem darstellt.
Ich persönlich würde den besagten Umstand der fehlenden Band 20 Unterstützung nicht überbewerten.
Die Datenverbindung ist stabil, hier hat Xiaomi wie bekannt auch beim Redmi Pro mit der Unterbringung der Antenne(n) gute Arbeit geleistet. Ebenso gut ist die Verständigung bei der Telefonie.
Im Redmi Pro lassen sich 2 SIM Karten im Hybrid SIM Tray unterbringen: eine nano SIM und eine micro SIM; oder eine micro SIM und eine micro SD Karte (bis 128GB).
Bei der Nutzung von 2 SIM Karten parallel unterstützt die primäre SIM 4G+/ 4G/ 3G /2G für Datenverbindungen und Telefonie wobei die zweite SIM Karte 3G Anrufe ünterstützt.
Ebenso unterstützt das Redmi Pro VoLTE.
volteUnterstützt werden die WiFi Frequenzbänder 802.11 b/g/n mit den entsprechenden Geschwindigkeiten, WiFi Display und WiFi Direct..
Bluetooth 4.1 ist implementiert und garantierte immer eine stabile Verbindung zu meinen diversen Smartwatches.

Konnektivität und Sensoren

Die üblichen Sensoren (Ambient Light Sensor,  Hall Sensor, Proximity Sensor, Accelerometer, Gyroscope) finden auch im Redmi Pro Platz.
Als Besonderheit ist ein IR Sender integriert, der gesteuert von der App Mi Remote die Fernbedienung von allerlei Geräten wie TV, DVD Player oder Musikanlagen ermöglicht.
Und das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch: ein Samsung TV Gerät älterer Generation war in wenigen Minuten eingerichtet und fernbedienbar. Kompliment!
untitle_fotor_collageAuch für Navigationszwecke eignet sich das Redmi Pro ausgezeichnet: der GPS Fix ist in wenigen Sekunden erledigt und die Streckenführung absolut zuverlässig. Unterstützt werden GPS, A-GPS, GLONASS und BeiDou Positioning.

Selbstverständlich bietet Xiaomi  auch im Redmi Pro einen Fingerprintsensor.
Entgegen der üblichen Platzierung wie bei den anderen  Redmi Modellen, so findet der Fingerprintsensor beim Redmi Pro ganz im Stile der Topp Modelle Mi5 und Mi5 pro direkt im Home Button auf der Vorderseite seinen Platz.
Wie von Xiaomi nicht anders zu erwarten funktioniert die Erkennung ohne Verzögerung mit einer Rate von 100% – einen zweiten Versuch brauchte ich nie.
pro6

Kameras

Das man nicht unbedingt dem Pixelwahn folgen muss, um einem Smartphone eine Kamera zu spendieren die ausgezeichnete Ergebnisse liefert, beweist uns Xiaomi hier mit den 2 Kamera Sensoren auf der Rückseite des Redmi Pro.
Ein Sony IMX 258 Sensor sorgt für exzellente Aufnahmen; der zweite Sensor darunter, ein 5MP Samsung Sensor, erfasst die Tiefeninformationen.
Bei dem fertigen Bild, wenn man mit diesem Stereo Mode aufgenommen hat, kann nachträglich die Tiefenschärfe bestimmt bzw. das Objekt gewählt werden, welches scharf wiedergegeben werden soll. Soweit die Theorie – in der Praxis funktioniert dieser Vorgang ganz ausgezeichnet. Ich persönlich finde dieses Feature absolut nützlich, denn ich kann nachträglich am Display den gewünschten Effekt festlegen.
3da
Ein weiteres Highlight der 2 Hauptkameras ist die Möglichkeit, das im Stereo Mode aufgenommene Foto in 3D anzuschauen. Dazu muss das Foto einfach nur in der Kamera App geöffnet werden: ein wirklich beeindruckender Effekt! Des Weiteren kann der Hintergrund des Stereo Mode Fotos verändert werden. Dazu stehen diverse Modi zur Verfügung:
3db

Auch im normalen Modus liefert das Redmi Pro sehr gute Ergebnisse.
Der Fokus arbeitet sehr schnell und genau; per Fingertipp auf dem Display kann der zu fixierende Punkt ausgewählt werden und dann, wenn nötig oder gewünscht, auch eine Belichtungskorrektur in beide Richtungen erfolgen. Die Farbwiedergabe ist absolut gut gelungen und auf dem prächtigen OLED Display eine echte Freude.
img_20160928_190945
Beide Modi liefern auch bei extremen Lichtbedingungen gute Ergebnisse. Im normalen Modus schaltet das Redmi Pro – wenn gewünscht – automatisch in den HDR Modus und dann wird es richtig interessant: die sonst beispielsweise zu dunklen Bereiche im Vordergrund bei hellem Gegenlicht werden fein belichtet dargestellt:

img_20160922_184913_hdr

Die Auslösung erfolgt ebenso schnell wie der Autofokus, auch hier gibt´s nichts zu meckern.
Bei schlechteren Lichtverhältnissen und Innenaufnahmen kommen die Ergebnisse zwar nicht an die meines Huawei P9 heran, aber sie stellen immer noch alle anderen getesteten Modelle in dieser Liga in den Schatten.

Eine zweifarbige LED wurde als Zusatzlicht auf der Rückseite zwischen den beiden Kameras untergebracht und kann zugeschaltet werden.
pro8

Als Selfie Cam-Sensor kommt ein 5MP 85° Weitwinkel-Kamerasensor zum Einsatz, Lichtstärke f2.0.
Als Bonbon gibt es 36 sogenannte Smart Beauty Profiles für den absoluten Selfie Fan.
Durch den verbauten Sensor mit Weitwinkel-Linse gelingen Selfies perfekt.
pro13

Hier nochmal ein paar Beispielfotos:

Fazit

Das Redmi Pro halte ich für eine absolut gelungene Kombination von Hard- und Software.
Das helle und farbkräftige OLED FHD Display, die Dual Kameras auf der Rückseite und die ausgezeichneten Fotos die es damit abliefert sowie der schnelle MTK Helio X20 10Core Prozessor halte ich für eine absolut gelungene Kombination, die bereits für unter 200€ zu haben sind!
Auch hier stimmt das Preis/Leistungsverhältnis!

Hier könnt ihr euch mein Unboxing / Review Video anschauen:

Wem ich nun Lust auf das neue Xiaomi Redmi Pro gemacht habe, der darf sich gerne bei unserem Partnershop CECT Shop umsehen. Im Gegensatz zu den vielen E-Shops kommt der Inhaber des CECT Shops aus Deutschland und bietet entsprechenden mehrsprachigen Service und topaktuelle Preise: das Redmi Pro im CECT Shop

 

 

 

This post is also available in: Englisch